Überblick Sportschiessen

Sportschießen ist seit Toronto 1976 Teil der Paralympics und wird 2008 in 59 Ländern der Welt betrieben. Sportschießen ist eine Sportart in der es auf Genauigkeit und Kontrolle ankommt, bei der mit Pistolen und Gewehren eine Serie von Schüssen stehend oder sitzend, mit oder ohne Auflage, auf sich nicht bewegende Ziele abgegeben wird.

Wettbewerbe bei den Paralympics sind für alle Athleten mit einer physischen Behinderung offen, Blinde- und Sehbehinderte sind nicht startberechtigt.

 

Klassifizierung:

 

Es kommt ein funktionelles Klassifizierungssystem zur Anwendung, dass es Schützen aus
verschiedenen Behinderungsklassen erlaubt, gemeinsam im Wettkampf im Einzel- oder
Mannschaftsbewerb zu starten.


Klasse SH1: Schützen, die keine Auflage zum Schießen benötigen
Klasse SH2: Schützen die nicht die Fähigkeit besitzen das Gewicht des Sportgerätes mit ihren
Armen zu halten und deshalb eine Auflage zum Schießen benötigen
Klasse SH3: Schützen die blind oder sehbehindert sind

 

Informationen entnommen aus ÖBSV - Regulativ & Durchführungsbestimmungen Sportschießen

 

zurück

 

Kontakt:

 

office@bbsv-burgenland.at

bgld.behindertensportverein@aon.at

 

+43 (0)664 / 94 96 360

+43 (0)57 / 600 - 6539

35 Jahre BBSV!

 

35 Jahre sind eine lange Zeit. Eine Zeit, geprägt von der Hoffnung und dem Willen, dem Behindertensport im Burgenland "Gehör" zu verschaffen.

Das entscheidende Ziel immer vor Augen: das Ziel, durch Sport die Möglichkeit zu besitzen, das Selbstwertgefühl, das Selbstvertrauen, den physischen und psychischen Zustand behinderter Menschen zu verbessern und dadurch eine optimale Integration in der Gesellschaft zu erlangen.

 

Unser Verein ist gewachsen an großen Herausforderungen und an der Bereitschaft, alles daran zu setzen, diesen Herausforderungen auch künftig gewachsen zu sein!

 

Besucherzaehler